Produkt Preise Blog Bereits Stackfield Benutzer?Anmelden

Bye-bye Tinder, flirten im Support Kanal ...

Christopher Diesing Gepostet am 11 Februar, 2016 0 Comments
... hielten wohl viele männliche Nutzer für eine gute Option, als sie zum ersten Mal das Bild unserer Service-Mitarbeiterin gesehen haben. Passend zum anstehenden Valentinstag präsentieren wir die Ergebnisse (natürlich SFW) von ein paar Monaten Live-Support mit einem weiblichen Profilbild.

Während wir bei Stackfield in der Beta-Phase lediglich den Support per Mail angeboten hatten, wollten wir unser Service-Angebot durch die Einführung von individuellen Support-Räumen verbessern. Doch hiermit standen wir erst einmal vor einem großen Problem: Wer soll den Support machen? Uns war zwar von Anfang an klar, dass wir keine zusätzliche Person für den Support einstellen würden, aber es galt erst einmal die Frage zu klären, wer neben den alltäglichen Aufgaben am besten für diese Tätigkeit geeignet ist.

Kurzum haben wir einfach eine fiktive Mitarbeiterin mit dem Namen Carolin erstellt und durften netterweise das Bild einer Freundin für diesen Zweck nutzen - und hiermit begann der Spaß.

Während wir unsere Test bezüglich der Support-Prozesse durchführten und ganz normal alle Anfragen abarbeiteten, erhielt unsere fiktive Service-Mitarbeiterin dutzende Angebote doch einmal im Unternehmen des Nutzers auf einen Kaffee vorbeizukommen, wenn sie mal in der Stadt sei. Oder Komplimente, wie toll sie aussehe und dennoch viel von der Verschlüsselung und Technik zu verstehen. Absolutes Highlight war jedoch ein Nutzer, der Carolin über Tage hinweg anflehte ihn auf Facebook zu adden und einfach nicht aufgeben wollte. Nachfolgend haben wir einige der lustigsten und dreistesten Support-Anmachen zusammengetragen - viel Spaß:

Eher harmlos, aber dennoch schon sehr übertrieben: Ständige Komplimente darüber, welch tolles "Mädchen" Carolin sei. Derartige Kommentare waren häufiger zu lesen als es uns lieb war.

"Hey, du scheinst nett zu sein - flieg doch mal für einen Kaffee nach Buenos Aires!" - Scheint vollkommen legitim zu sein.

3 Nachrichten zum Thema Freundschaftsanfrage sind noch halbwegs verkraftbar, allerdings wiederholte sich dieser gesellige Nutzer weitere 17 Mal.

Ein Kompliment für die schönen Augen, aber dann nach der Augenfarbe zu fragen? Ernsthaft?

Leider musste dieses Angebot abgelehnt werden, da sich hierbei nicht um einen zahlenden Nutzer handelte. Wahrscheinlich hätten wir nur Freemium-Champagner bekommen.

Ganz normaler Alltag - eine Person, die einfach mal "Hallo" sagen möchte.

Allerdings hat dieser Artikel einen nicht nur lustigen Hintergrund. Wir waren selbst über das Ausmaß der Anmachen im Support überrascht - und noch mehr davon, wir sehr sich das Gesprächsklima geändert hat, als wir schlussendlich die Test beendet und die Prozesse festgelegt hatten. Nachdem ich mit meinem Namen und meinem Bild an die Stelle von Carolin getreten bin, wurde mir grundlegend mehr Vertrauen und mehr Höflichkeit entgegen gebracht. Wir hoffen sehr, dass diese Ergebnisse nicht symptomatisch für die IT-Branche und den Support-Bereich sind, sondern tatsächlich nur in unserem Fall aufgetreten sind.

Fast fertig...Bitte klicke auf den Link in der E-Mail, um Deine E-Mail Adresse und die Anmeldung zum Newsletter zu bestätigen.
Verpasse keinen Beitrag mehr.
Anmelden
Über den Autor:
Christopher Diesing ist der CMO von Stackfield. Er widmet sich leidenschaftlich gerne dem Produkt Design und ebenso der Photographie.
comments powered by Disqus