Our website is also available in English - would you like to switch to this version?Switch to English
MADE & HOSTED
IN GERMANY
stackfield-4-erster-einblick

Stackfield 4: Das Release-Datum steht!

Lena WimmerLena Wimmer 3 Min. Lesedauer

Stackfield geht in die vierte Runde und das Release lässt nicht mehr lange auf sich warten. Aufgrund der anstehenden Feiertage und der damit verbundenen Urlaubszeit, haben wir uns entschieden, Stackfield 4 im neuen Jahr zu veröffentlichen. Heute können wir das offizielle Datum bekannt geben: Am 21. Januar 2020 ist es so weit! Hier die erste große Sneak Peek!

Seitdem wir im Oktober bekannt gegeben haben, dass mit Stackfield 4 eines der größten Updates der Geschichte der Plattform auf dem Plan steht, erreichen uns täglich Anfragen zum Release und zum neuen Funktionsumfang. Bislang mussten wir vertrösten, wenn es um genauere Informationen hierzu ging. Das hat jetzt ein Ende, denn heute werfen wir zusammen einen ersten Blick auf das, was kommt: Es erwarten Euch viele neue Funktionen und ein frisch überarbeitetes Design – mit einer noch höheren Benutzerfreundlichkeit.

Für alle, die sich nun womöglich davor fürchten, die Plattform von Grund auf neu erlenen zu müssen oder nicht mehr weiterarbeiten zu können, wie bisher, gibt es Entwarnung. Natürlich hat sich der Umfang von Stackfield noch einmal stark ausgeweitet. Stackfield ist und bleibt jedoch individuell anpassbar und so können neue Features, wie jene, die wir heute zeigen, je nach Bedarf an und ausgeschaltet werden. Wir wollten Stackfield schöner und intuitiver gestalten, doch keineswegs komplizierter. Was die Gestaltung der Plattform betrifft, haben wir es mit einem moderneren Design und einigen Anpassungen zugunsten der Übersichtlichkeit zu tun. Doch jetzt… genug von der neuen Aufmachung! Werfen wir einen Blick auf die Funktionen.

Ein kleiner Vorgeschmack? Drei Neuerungen, die in Stackfield 4 enthalten sein werden:

1. Timelines alias Gantt Diagramme

Gantt

Kommen wir direkt zu der Funktion, auf die eine Vielzahl an Nutzern schon seit langem wartet: den Gantt-Charts, oder wie wir sie nennen, den Timelines.

Henry Gantt hat sie Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelt und zurecht erfreuen sich die Diagramme heute – fast 100 Jahre später – noch immer großer Beliebtheit. Mit ihnen können Aufgaben unter Berücksichtigung ihrer Abhängigkeit zu anderen Aufgaben dargestellt werden. Abhängigkeiten können im Diagramm einfach per Drag & Drop oder direkt in der Aufgabe festgelegt werden. Nach demselben Prinzip lassen sich Aufgaben in ihrer Dauer verlängern, verkürzen oder verschieben.

Zusätzlich können Meilensteine genutzt werden, um wichtige Zwischenergebnisse und Abschlüsse bestimmter Projektphasen zu kennzeichnen.

2. Öffentliche Räume und Projekträume

Wo wir gerade bei Projekten sind. Für diese gibt ab Anfang nächsten Jahres nun spezielle Projekträume. Doch nicht nur das: Ihr habt Euch öffentliche Räume gewünscht und Ihr bekommt sie auch.

Nach dem Update könnt Ihr also zwischen folgenden Raumtypen auswählen:

Geschlossene Räume

Hierbei handelt es sich um die altbekannten Räume in Stackfield, zu denen Mitglieder nach Erstellen des Raumes explizit hinzugefügt werden können.

Globale Räume

Globale Räume

Als Gegenstück zu den geschlossenen Räumen, wurde die Option zur Erstellung globaler Räume hinzugefügt. Diese sind öffentlich, d. h. für alle Mitglieder der Organisation, zugänglich. Mitglieder können eigenständig beitreten, ohne im Vorfeld hinzugefügt werden zu müssen. Des macht beispielsweise dann Sinn, wenn allgemeingültige Richtlinien oder Neuigkeiten für jedermann zugänglich gemacht werden sollen.

Wir möchten an dieser Stelle jedoch darauf hinweisen, dass bei öffentlichen Räumen explizit darauf zu achten ist, welche Inhalte geteilt werden. Das gilt insbesondere, wenn innerhalb der Organisation auch mit Gästen und Externen gearbeitet wird. Um noch eine kleine Sicherheitsschranke zu ermöglichen, hat der Ersteller des Raumes die Option, eine Teilnahme-Bestätigung durch den Admin zu fordern, sobald ein Mitglied beitreten möchte.

Projekträume

Projekträume

Ebenfalls neu sind die eigens zur Projektarbeit designten Räume. Diese besitzen erstmals eine projektspezifische Planungsübersicht, von der sich der Projektfortschritt und alle offenen, überfälligen, und abgeschlossenen Aufgaben auf einen Blick ablesen lassen. Da Projekte über festgelegte Start- und Enddaten verfügen und von Projektmanagern geleitet werden, ist auch deren Festlegung Teil der Projektraum-Funktionen.

3. Benutzerdefinierte Felder

Benutzerdefinierte Felder

Zuletzt sehen wir uns noch ein Feature an, durch das sich Aufgaben künftig noch besser gestalten lassen. Soweit gewünscht, können in ausgewählten Räumen sogenannte „benutzerdefinierte Felder“ bestimmt werden. Diese ermöglichen es, eigene Eingabefelder für alle Aufgabenkarten eines Raumes festzulegen - für wichtige Zwischentermine etwa, für die Durchwahl eines Ansprechpartners oder Dropdownlisten mit Prioritäten, Teamzuweisungen u.Ä.

Zur Auswahl stehen

  • zusätzliche Datierungen,
  • zusätzliche Textfelder,
  • Checkboxen,
  • Dropdown-Listen,
  • und Nummernfelder.

Das war es nun vorerst mit unserem ersten Einblick in das neue Stackfield. Wir hoffen, Euch gefällt, was Ihr bisher zu Gesicht bekommen habt und Ihr freut Euch ebenso sehr wie wir auf das Release von Stackfield 4 - im Januar 2020!

Fast fertig...Bitte klicke auf den Link in der E-Mail, um Deine E-Mail Adresse und die Anmeldung zum Newsletter zu bestätigen.
Verpasse keinen Beitrag mehr.
Anmelden
Lena Wimmer
Über den Autor:
Lena Wimmer ist Product Marketing Manager bei Stackfield. Sie begeistert sich für die amerikanische Literaturgeschichte, aussagekräftigen Content und Kinematographie.
Kommentarbereich anzeigen (powered by Disqus)
Diese Seite nutzt Cookies, um Dir das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Mit dem Weitersurfen auf unserer Seite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. Erfahre mehr
OK